Berlins Trollarmee stürzt sich auf Boris Johnson

Die Briten werden zuletzt lachen, da hilft das ganze Diffamieren nichts…

Die Propagandaschau

Einer von der transatlantischen Lügenpresse immer wieder aufgetischten Geschichte zufolge, existiert im russischen Sankt Petersburg eine sogenannte „Trollfabrik“, aus der heraus Billig­arbeits­kräfte die sozialen Medien und Kommentarspalten mit „Putin-Propaganda“ fluten. Von dort würde systematisch Stimmung gegen den Westen und die Gegner des Kremls verbreitet, lautet die bis heute unbewiesene und in mehrfacher Hinsicht fragwürdige Geschichte.

Erwiesen ist hingegen: Staatliche Trollfabriken gibt es in Deutschland mehr als eine. Sie stehen in Berlin, Mainz, Köln, Hamburg und anderen großen Städten. Sie beschäftigen Zehntausende Mitarbeiter, sind ganz offen und schamlos eng mit der Politik verbunden und lassen sich mit Zwangsgebühren finanzieren, die – als wehmütige Reminiszenz an den Gestapo-Staat – unbescholtenen Bürgern unter Androhung von Polizeibesuch und Erzwingungshaft abgepresst werden.

boris-johnson-reuters

Ursprünglichen Post anzeigen 1.095 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s