Krankenkassen droht Milliardendefizit

Nein, es macht definitiv keinen Spaß, sich zu wiederholen.

http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/gesundheit-krankenkassen-droht-milliardendefizit,24931854,33805548.html

Nicht nur ich habe auf diese Tatsache schon VOR der Fähnchenschwinger Zeit hingewiesen und nicht nur ich wurde als Rechter tituliert. Nun wird also offiziell nachgerechnet und es bleibt dabei (was eigentlich nie zur Diskussion stand): Der Steuerzahler darf wieder für die verfehlte Politik zahlen.

Dabei kommen die KVs schon heute mehr nicht für zum Teil existenziell wichtige Kosten auf: Augen, Ohren, Zähne. „Kein lebensbedrohendes Problem? Selber zahlen. Und dann hätten wir noch die Igel Liste…“

Wenn sie keinen Job haben – was zunächst für die meisten Flüchtlinge gelten wird, haben sie Anspruch auf Arbeitslosengeld II (Hartz-IV). Sie erhalten zudem die vollen Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung, die Beiträge an die jeweilige Kasse zahlt der Bund.

Sollen die etwa auch Spießrutenlaufen und Offenbarungseide leisten, wie hießige Leistungsempfänger? Geht ja gar nicht, oft lässt sich ja nicht mal die wirkliche Herkunft klären. Also auch hier wieder „Extrawurst“ dank der unkontrollierten Willkommenskultur.

Die Rechenschieber-Gesellen dürfen allerdings gleich weitermachen: offensichtlich nicht berücksichtigt sind bislang die Familiennachzüge. Mit oder ohne Job, sie werden kommen!

Und dann war da noch was (eine weitere Widerholung), sozusagen die kommende Kalkulation und Meldung: Die Rentenversicherung! (Jenes jetzt schon defizitäres System, das Millionen Niedriglöhner, Alleinerziehende, aber nicht nur diese, in die Altersarmut zwingen wird.) Denn auch hierWie sagte EU-Schulz Anfang 2015: „Sie werden bleiben!“. Also:

Viel Spaß bei Rechnen!

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s