Österreich: Erste Anzeichen für neue Massen-Einwanderung aus Italien

Die Medien vermitteln die letzten Tage zwischen den mit Olympia zugekleisterten Artikeln den Eindruck, das Flüchtlings-Thema hätte sich erledigt und Gutmensch darf sich wieder mit wichtigen Themen wie der Bundesliga befassen.

Dem ist leider nicht so:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/08/19/oesterreich-erste-anzeichen-fuer-neue-massen-einwanderung-aus-italien/

Erwartet wird, dass sich die Flüchtlinge auf den Weg Richtung Deutschland machen.

Schlimm daran: sie kommen NICHT aus Syrien, dem Irak und Afghanistan, sondern:

Die Migranten stammen fast alle aus Subsahara-Afrika, etwa aus Nigeria oder Gambia, aber auch aus Eritrea.

Also die besonders problematischen Schwarz-Afrikaner, welcher nur in den seltensten Fällen als Familie kommen. Männlich, jung und ohne relevante Bildung. Und ohne jeglichen Bezug zur westlichen Welt.

Zudem könnte auch die Türkei jederzeit wieder die Türen öffnen.

Nein, dieser Post soll nicht Flüchtlinge schlecht machen, sondern vor dem Vergessen in Berlin warnen!

Dort beschränkt man sich nämlich darauf, eine Nebelkerze nach der anderen abzuwerfen um die Menschen vergessen zu machen, das sie einer Lösung kaum einen Zentimeter näher gekommen sind. Da wird von Terrorabwehr, Suppen- und Wassersammeln und Totalüberwachung gefaselt, entsprechende Gesetzesänderungen inklusive.

Erst Recht nach der Willkommenkultur, mit der Merkel Europa überrascht hat kommen nun scheinbar gar keine Gespräche mehr in Gang, wie dem Problem herr zu werden ist. Klar ist: eine europäische Aufnahme-Lösung wird es nicht geben.

Das fordert Merkel zwar immer wieder, wird von den Staaten aber nicht gefördert. Stellt sich die Frage, auf was man denn  nun wieder wartet? Bis Griechenland und Italien total überfordert sind?

Aufwachen: die Rucksäcke kommen zwar nicht auf das Oktoberfest aber über die Alpen! Macht endlich euren Job und findet Lösungen!

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s