Das deutsche „Füllhorn“ und die Folgen

Völlig überraschend ist für die aus Berlin ferngezündete Einwanderungswelle Geld da wo vorher keines war.

Vielen Menschen ist nicht klar oder so wollen nicht glauben, das „niedere“ Absichten dahinter stecken, die z.B. unmittelbaren, wirtschaftlichen Aufschwung zum Ziel haben (Flüchtlingsindustrie, Billigstlöhner), in der Folge aber fatale Konsequenzen nach sich ziehen, da beim Impact die verantwortlichen Politiker sowieso in der Industrie, im Ruhestand oder sonst wo sind.

Beispiele, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben:

  1. Umweltpämie (Konjunkturpaket 2, auch Abrackprämie), staatliche Prämie in Höhe von 2.500 Euro, die unter bestimmten Voraussetzungen gewährt wurde, wenn ein altes Kraftfahrzeug verschrottet und einNeuwagen oder Jahreswagen zugelassen wurde. Finanziert aus einem Sonderfond (?) des Bundes. Fazit: 1.933.090 Verwendungsnachweisen, für die die Umweltprämie ausgezahlt worden ist, also  X 2500 €. Profiteure: dürfte klar sein.
  2. Hartz 4 Industrie: Seit der Einführung von Hartz IV vor zehn Jahren haben Bund und Kommunen etwa 450 Milliarden Euro für die Sozialleistung ausgegeben.(Stand 12/2014) Etwas weniger als die Hälfte dieser Summe fiel für die Geldleistung Arbeitslosengeld II an. Die übrigen Mittel seien für Unterkunfts- und Heizungskosten sowie „Maßnahmen“ der Arbeitsmarktpolitik ausgegeben worden. Also für die vielen Gesellschaften voll gescheiterte Sozialpädagogen, die sinnlose Kurse über arbeitslos gewordenen Menschen ausschütten, ohne wirklich hilfreich zu sein („Sie sehen ja im Internet, was wir haben…“ O-Ton) sowie neuestes, technisches Equipment (Dell Rechner, zwei 16:9 Bildschirme pro Platz, Büromöbel von König & Neurath (Angaben aus einer Kommune unter dem Schutzschild des Landes, weil faktisch bankrott), zusätzliche Örtlichkeiten und Personal.
  3. Flüchlingsindustrie: Wieder stocken Kommnunen Personal für die „Integration“ auf und etwa 5,6 Milliarden Euro kostet die Versorgung der erwarteten 450.000 Asylbewerber in diesem Jahr (Stand 08/2015). Beispiel aus der FAZ:

    Ein Mann, der in zwei unterfränkischen Orten 35 Asylbewerber aus Pakistan, Syrien und Iran in seinen Pensionen einquartiert hat, lässt durchblicken, dass 25 Euro je Nacht und Flüchtling in seinem Fall ein realistischer Preis sind. Bei 35 Asylbewerbern und ganzjähriger Belegung würde die Pauschale so fast 320.000 Euro im Jahr in die Kasse spülen.

    Das wird ganz offen als Geschäftsmodell verkauft, ist nicht zuletzt undurchsichtig bis zum Abwinken, da aus Merkelscher Hektik ohne Planung und Verstand geboren und schafft einen Menge Arbeitsplätze, die wie bei Sicherheitsfirmen WIEDER ausgestockt werden müssen, da die Löhne zu Leben nicht ausreichen.Das Bundesfinanzministerium kalkuliert für die Jahre bis 2020 eine Summe von 94 Milliarden Euro. Der Bund stellt außerdem bis 2019 500 Millionen Euro pro Jahr für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung, die Mietkosten dürften größtenteils die Sozialämter tragen dürfen.

Soweit, so gut. Da scheint ja Kohle ohne Ende da zu sein. Deshalb sind Merkel und Co. auch bereit, eines der wichtigsten Dinge im Leben der Menschen sich selbst zu überlassen:

Die Rente!

Dank der „genialen“ Null Zins Politik der Null Hirn Politiker vermehren sich Rücklagen nicht mehr. Was in den Köpfen besonders jüngerer Menschen überhaupt nicht im Bewusstsein ist. (Ein Blick in den jährlichen Rentenbescheid hilft da Wunder!)

Die neuesten Daten der Bundesregierung zeigen nun aber, dass die langfristige Entwicklung der gesetzlichen Alterssicherung alarmierend ist.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/ueberregional/Erschreckende-Steigerung-der-Rentenbeitr%C3%A4ge-zeichnet-sich-ab-article3370035.html

Die Zahlen sind erschreckend, denn heute liegt das Rentenniveau noch bei 47,8 Prozent des Bruttolohns. Dieser Wert wird in den nächsten 15 Jahren stark abschmelzen.

Vorsicht:

Denn das Sicherungsniveau bezieht sich auf den sogenannten Eckrentner, der während des Arbeitslebens durchschnittlich verdient und 45 Beitragsjahre angesammelt hat. Auf diesem Eckrentner basieren die Berechnungen.

Durchschnittlich 45 Jahre durchgehend verdient hat! Soll es noch geben, mitunter.

Was macht die Politik: Maßnahmen fordern. Wie üblich und längst zu spät. Die Entwicklung ist seit Jahren bekannt! Und nichts ist passiert. Groß im Geld verfeuern, klein im an die Zukunft denken. Zumal die Prognose der Millionen neuen NIE EINZAHLER ja noch gar nicht berücksichtigen konnte. Die noch ihre Familien nachholen werden.

Zur Steigergung des Rentenbeitragssatze wird sich noch eine Erhöhung des Krankenkassenbeitrags gesellen. Das ist sicher!

Für viele, vielleicht die Meisten wird die gesetzliche Rente künftig nicht mal für die Miete reichen. Private Vorsorge wird erheblich verteuert oder ist sinnfrei, da es ja kaum noch Zinsen gibt. Kann man gleich Festgeld mit massiven 1% (!!!) wählen.

Ich frage mich ernsthaft, wie lange sich dieses Land diese UNFÄHIGE BANDE in Berlin noch leisten WILL, die nicht erst seit gestern unsere Zukunft und die unserer Kinder zu Grabe trägt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s