Auf die Deutschen wartet die Rente mit 71 – mindestens

https://www.welt.de/wirtschaft/article159829417/Auf-die-Deutschen-wartet-die-Rente-mit-71-mindestens.html

Es scheint langsam Mode zu werden, Modelle zu entwickeln, die an der Wirklichkeit der Arbeitswelt 2.0 kollosal verbei gehen.

Zum Einen ist das Problem seit Jahrzenten bekannt und war immer wieder „Chefsache“, zuletzt von Merkel, aber das da nur heiße Luft kommt, hat wohl hoffentlich auch bald der Letzte gelernt.

Zum Anderen ist das intelligentest, was man in dieser Situation tun kann, sich noch weitere 100.000sende NICHT Einzahler, als Facharbeiter getarnt, ins Land zu holen. Ganz gr0ßes Kino!

Hartz 4, die verscheierten Arbeitslosenzahlen, prekäre Arbeitsverhältnisse, oft mit Austocken verbunden, Lohndumping, 1 € Jobs haben ihr übriges dazu beigetragen, die Einzahlungen in die RV kontinuirlich abzusenken, bei längerer Lebenserwartung.

Dazu die Null-Zins Politik, von den Hasardeuren in Berlin zum Wohle der Industrie bejubelt,

Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), hat bereits mehrfach erklärt, dass Geldpolitik nicht dafür da ist, den Sparer glücklich zu machen.(Wirtschaftswoche)

hat so manchen vergessen lassen, das auch die Rentenversicherung und die Krankenkassen zu den „Sparern“ gehören, die mit Zinsen rechnen. Ebenso die Betriebsrenten, die es für Neuangestellte sowieso nur noch so oft gibt wie Weihnachtsgeld.

Mütterrente, netter Gedanke aber bei der Situation nur eine weitere Belastung und somit nur ein teures „Geschenk“.

Die moderne Arbeitswelt nährt sich der US-Amerikanischen, ab 35 Jahre beginnt der Abstieg, Ü40 problematisch und Ü50 scheintot. Der übliche Satz bei Job Offerten diesbezüglich —> Junges Team sucht.

Das weiß natürlich auch die Arbeitsagentur und verfällt in blinden Aktionismus mit den m“motivierenden“ 50 Plus Programmen, die jeden denkenden Menschen mit seinen sinnlosen Kursen, endlosem Papierkram und Einladungen dem Selbstmord nahe bringt. Belegte Aussage eines Anfang 30 jährigen Kursleiters Marke Zeitschriftendrücker in einer 50 Plus Veranstalltung: „Ich war auch mal in der Situation wie Sie“…Geht dann mal für Sekunden das Licht an kommt mancher Sachbearbeiter mit der Wahrheit heraus: „Sie sehen ja im Internet was wir haben.“

Was die Hirnis in Berlin nicht akzeptieren wollen, sind die Anforderungen der neuen Arbeitswelt. Nämlich nach immer WENIGER Mitarbeiter im Sinne der (kurzfristigen) Gewinnmaximierung. Und schon gar keinen Älteren, die u.U. schlauer sind, als der CEO (!)(und möglicherweise 2 € mehr verdienen wollen).  Das Geniale am Turbo-Kapitalismus ist nämlich, das sie ALLE verkaufen wollen. Aber nichts dafür bezahlen. Früher oder später stehen in den Amazon Logistik Centren Roboter (werden gerade in den USA getestet). Man testet selbstfahrende Taxis, LKWs, Busse, Pakete könnten Drohnen bringen, Briefe Roboter (Test in der Schweiz), selbst Plakatankleber werden ebenso verschwinden (mit Digital Signage können 3 Mitarbeiter die Werbeflächen von ganz Deutschland steuern) wie Bankschalter (siehe UK). Weiterhin genutzt wird Einsparungspotentional, Auslagerung. So kündigt gerade eine mir bekannte Firma ihre in der EU arbeitenden Angestellten aus Süd-Ost Asien, um die Arbeit an Angestellte IN Süd-Ost Asien zu verlagern, weil dort die Lebenshaltungskosten und somit Gehälter billiger sind. Kein Einzelfall.

Merkel hat mal auf der Cebit „Die Cloud“ in den höhsten Tönen gelobt, ihre Augen sagten: „ich habe keinen blassen Dunst, von was ich da reden“. Richtig, nämlich auch dorthin verschwinden tausende Arbeitsplätze. Wertfrei gesagt gibts da nichts zu loben, auch wenn sich Fortschritt nicht aufhalten lässt. Wieviele Menschen arbeiten denn in einer Serverfarm, wo früher (…keine 5 Jahre her) jedes Unternehmen einen eigene Infrastruktur haben musste? Außer zur Installation und Wartung NIEMAND. Warum kommen e-Autos angeblich nicht in die Gänge? Weil zur Herstellung kaum Arbeiter gebraucht werden, das erledigen Roboter noch besser als heute bei aufwändigen Verbrennungsmotoren. VW hats (vielleicht) begriffen (oder macht nur der Hedgefont Druck?) und baut vor, respektive 30.000 Stellen ab. Natürlich wird auch niemand neu eingestellt, es sei denn, es werden rare Super-Spezialisten gebraucht.

Die Aufgabe der Zukunft heißen, überhaupt genug Arbeit für Junge Erwachsen zu finden (die immer noch glauben, mit einem Uni Abschluß einen Job in der Tasche zu haben, aber keinen Schnürsenkel gerade binden können).

Die uneinsichtige Regierungsclique begreift nicht, das es nicht DAS Rentensystem, DAS Arbeitsmarktkonzept, DAS Wirtschaftskonzept mehr gibt (gilt nicht nur für Deutschland).

Es wird DAS Zukunftskonzept gebraucht! Und genau DAS wird nur EU oder sogar weltweit funkionieren, was allerdings nicht in einer Welt, wo NUR der Mammon zählt, also aus heutiger Sicht im Star Trek Universum.

Deutlich weniger Rente und höhere Belastungen werden noch einen anderen Effekt mit sich bringen: eine deutliche Abschwächung der Binnenkaufkraft. Wer ist denn die Masse der Käufer größerer Anschaffungen wie Autos, Küchen, Kreuzfahrtreisen uvm. ohne fünfte Nullprozenz Finanzierung? Die Rentner von heute. Das wird sich bald erledigt haben und danach kommt…nichts. Was wiederum Arbeistplätze im Geiz-ist-geil Land kosten wird.

Trotzdem und gerade deshalb darf deutsche Politik nicht als einziges, erkennbares Konzept „arbeiten und direkt in die Kiste fallen“ vorstellen. Ein Bundespräsident hat mal gesagt: es muss ein Ruck durch Deutschland gehen. Was hier geht ist ein lauwarmer Furz, ohne Konzept, ohne Visionen, der Deutschland zugrunde richten wird.

Der Kommentar zur Rente ab 71 lautet ganz im Sinne von Bewerbungsabsagen für Ältere:  too senior (für diesen Schwachsinn)!

UND FINGER WEG VON DER RENTENKASSE! 

25% der Rentenbeiträge werden zweckentfremdet

https://rentnerbetrug.wordpress.com/der-rentenbetrug-in-deutschland/

Das gehört gesetzlich verboten und / oder muss 100% zurück gezahlt werden. Außerdem wird es bald wieder losgehen, wenn die Versagertruppe merkt, welche Kosten ihre „Ihr Kinderlein kommet“ Politik verursacht.

Außerdem gilt weiterhin: Es ist nicht nachvollziehbar warum in Deutschland, im Gegensatz zu fast allen europäischen Staaten, gerade einkommensstarke Bevölkerungskreise aus einer allgemeinen solidarischen Versicherungspflicht ausgenommen werden. 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s